Haftpflichtversicherung

Bei einem Schaden muss der Verursacher haften. Nicht selten sind die Schadenssummen so hoch, dass der Schadensersatzpflichtige vor einem Schuldenberg steht. Dennoch ist fast jeder Fünfte in Deutschland ohne eine private Haftpflichtversicherung unterwegs. Um im Schadensfall nicht sein ganzes Vermögen aufzehren oder sich sogar verschulden zu müssen, sollte jeder über diese Absicherung verfügen.

Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch ist jeder grundsätzlich zu Schadenersatz verpflichtet, der anderen Personen einen Schaden zufügt. Eine private Haftpflichtversicherung sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Schnell passiert eine Unachtsamkeit, die sehr teuer werden kann. Die Kinder spielen Fußball und schießen den Ball versehentlich durch das Fenster eines Anwohners. Jemand macht eine verkehrte Drehung und verschüttet sein Getränk über das Handy des Sitznachbarn. Dies sind noch relativ kleine Sachschäden.

Schlimmer wird es, wenn beispielsweise ein ausweichender Fahrradfahrer einen Unfall hat oder ein Rentner versehentlich angestoßen wird und schwer stürzt. Solche Personenschäden, die vielleicht sogar zur Invalidität führen, können ohne private Haftpflichtversicherung eine lebenslange finanzielle Belastung darstellen. Auch fahrlässig verursachte Brandschäden sind für die meisten unversicherten Menschen nie mehr ganz zu bezahlen. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden und das eigene Vermögen zu schützen, ist die private Haftpflichtversicherung unverzichtbar. Bei mutwilliger Zerstörung oder absichtlicher Schädigung von Personen zahlt selbstverständlich keine Versicherung.

Was ist bei der Haftpflichtversicherung zu beachten

Eine Haftpflichtversicherung ist vergleichsweise günstig. Daher sollten bestimmte Personengruppen auch auf zusätzliche Regelungen achten. Das gilt auch für Verträge, die schon geschlossen sind und die man veränderten Lebensumständen anpassen muss. Niedrigere Beiträge gibt es für eine Selbstbeteiligung und jährliche Zahlungsweise. Paare und Familien können einen gemeinsamen Vertrag abschließen. Kinder unter sieben Jahren sollten explizit mitversichert sein. Die private Haftpflichtversicherung der Eltern gilt ebenfalls für volljährige Kinder ohne Beruf. Wer mit seinen Kindern verreist, ist dann auch im Ausland geschützt.

Jeder sollte darauf achten, dass die Versicherungssumme auch hoch genug ist. Empfehlenswert ist eine Summe von drei Millionen Euro oder mehr, damit der Versicherte nicht doch mit seinem Vermögen haften muss. Außerdem sind weitere Deckungen sinnvoll. Wird der Versicherte durch eine unversicherte Person geschädigt springt die Forderungsausfalldeckung ein. Wenn dieser kein Vermögen hat. Hausbesitzer, Vermieter und Halter von großen Tieren müssen ebenfalls auf ihre Gefahrenquellen achten und diese in die Versicherung aufnehmen. Dagegen ist für Sportler, Verkehrsteilnehmer und ehrenamtliche Helfer kein Zusatz notwendig. Sind alle persönlichen Eigenheiten berücksichtigt und aktuell, ist der privat Haftpflichtversicherte gut geschützt.

Jetzt vergleichen